Die österreichische Bundesverfassung hält fest, dass die Schule Kinder und Jugendliche befähigen soll, an den sozialen, religiösen und moralischen Werten orientiert, Verantwortung für sich selbst, Mitmenschen, Umwelt und nachfolgende Generationen zu übernehmen.

Dazu leistet der Religionsunterricht einen eigenständigen und wesentlichen Beitrag.

Religion ist in Österreichs Schulen ein Pflichtgegenstand im Ausmaß von 2 Wochenstunden.

Im Religionsunterricht stellen wir uns die Frage, welche Rolle spielt der Glaube in unserem Leben.

Was ist Religion?
Wie ist unsere Religion entstanden?

Welche Religionen gibt es und welche Bedeutung hat Religion für unser Zusammenleben?

Weiters beschäftigen wir uns im Religionsunterricht mit ethischen Fragen wie: Mensch und Technik, Anfang und Ende des Lebens, Krieg und Frieden …

Es geht auch um Leben und Tod, wie wir mit Leid umgehen und welche Hoffnungsbilder wir haben.

Ein weiterer wichtiger Themenbereich ist die Umwelt – auf die Natur aufpassen, sich für andere Menschen einsetzen …